Ortsmuseum Nackenheim

 

Ortsmuseum Nackenheim

Kultur im Muxum

 

 

Herzlich willkommen auf der Homepage des Ortsmuseums Nackenheim, einem Ausschuss des Heimat- und Verkehrsvereins Nackenheim e.V.

Öffnungszeiten des Museums:
jeden 2. und 4. Sonntag im Monat von 14:00 bis 16:00

Die Aktivitäten des Ortsmuseums werden gefördert von:

  Ortsmuseum
 

Sponsoren

 

Hinweis: Als historisches Baudenkmal ist das Muxum nicht barrierefrei und die historische Treppe für manche Besucher nicht einfach zu begehen. Wir bitten dies vor einem Besuch zu berücksichtigen.

Das Ortsmuseum Nackenheim ist an jedem 2. und 4. Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei!

Führungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten sind auch wieder möglich.

       
 

Aktuelles

 
 

Muxum ist „Museum des Monats März“

 

Das rheinland-pfälzische Kultusministerium verleiht dem Nackenheimer Ortsmuseum die Auszeichnung „Museum des Monats“ für den Monat März. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert und würdigt die ausgezeichnete Museumsarbeit kleiner und mittlerer Museen im Bundesland. Sie wird demnächst von Kulturministerin Katharina Binz im Rahmen einer kleinen Feier an die Museumsmacher verliehen.

Die Auszeichnung „Museum des Monats“ wurde im August 2022 das erste Mal vom Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz ausgelobt. Nach den Herausforderungen der letzten beiden Jahre, mit denen sich die Museen angesichts der Corona-Pandemie konfrontiert sahen, stellt sie eine Anerkennung der schwierigen Situation im Kulturbereich und zugleich eine Würdigung qualitätvoller Museumsarbeit dar.

Ziel ist es, landesweit die Museumsarbeit kleiner und mittelgroßer Museen in den Fokus zu rücken. Ausgezeichnet werden Museen, die sich mit gelungenen Ausstellungsprojekten z. B. zur Orts-, Regional- oder Landesgeschichte, mit innovativen Vermittlungsideen, interessanten digitalen Angeboten oder erfolgreichen Partizipationsprojekten hervortun.

Informationen zum Museum des Monats gibt es im Internet unter https://www.museumsportal-rlp.de/museum-des-monats-maerz-2023-ortsmuseum-nackenheim

 
 

„Alles Kunst! - oder?“


Unter diesem Titel zeigt das Ortsmuseum Nackenheim die aktuellen Arbeiten des Kreativtreffs. Die acht Frauen haben nach corona-bedingter Unterbrechung ihre Treffen wieder aufgenommen. Sie kamen zu dem Thema, indem sie ein Poster der Mona Lisa in Stücke teilten und jedes Teil mit unterschiedlichen Techniken bearbeiteten.

Für die Ausstellung im Muxum haben sie sich Werke bekannter Künstler wie Kandiski, Klee, Delaney, Warhol, Kahlo, usw. vorgenommen, sie bearbeitet oder ähnliche Bilder gefertigt.

  Bild.AllesKunst
 

Die Ausstellung „Alles Kunst! - oder?“ wird am 26. März um 14:00 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Weitere Termine: 2. / 9. / 16. April, jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Selbstverständlich sind die anderen Dauerpräsentationen im Ortsmuseum Muxum (Zuckmayer, Dorfschatzkammer, Schifferverein und Lapidarium) zu diesen Zeiten ebenfalls geöffnet. Der Eintritt ist wie üblich frei.

 
 

Großer Andrang bei Fotoshow zur Kapselfabrik

 

Bis zur Treppe stauten sich die interessierten Besucher im Muxum, um die Fotos von der Industrieruine der Nackenheimer Kapselfabrik zu sehen.
Darunter auch ehemalige Mitarbeiter der „Kapsel“ und Nachkommen von Belegschaftsmitgliedern.
Bernward Bertram hatte die Aufnahmen vor einem Jahr angefertigt und erläuterte, in welchem Gebäudeteil sie entstanden.

 

Kapsel

 

Zuvor hatte Peter J. Klein einen kurzen Überblick zur Geschichte der Firma gegeben. Die Bilder von verlassenen Räumen mit den Maschinen oder der Kantine vermittelten den Eindruck, als seien die MitarbeiterInnen gerade aus dem Raum gegangen – eine eindrucksvolle Präsentation.
Die Fotoserie wird ab sofort in der „Dorfschatzkammer“ des Muxum zu sehen sein.
Das Muxum ist an jedem 2. und 4. Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.
Bernward Bertram möchte das Projekt über eine Dokumentation hinaus weiter entwickeln: Ehemalige MitarbeiterInnen der „Kapsel“ oder auch Zeitzeugen können direkt an ihrem früheren Arbeitsplatz oder von ihren Erlebnissen erzählen. Daraus soll eine Fotoserie entstehen, die persönliche Erlebnisse wiedergibt. Auch Fotos aus der damaligen Zeit mit Bezug zur Kapsel sind gefragt.
Wer mitmachen möchte, kann sich bei Bernward Bertram melden:
Email: info@bkvadrat.com oder telefonisch unter 06135 – 6873.
Die Aufnahmen sollen noch in diesem Jahr stattfinden, bevor die Neubaumaßnahmen auf dem Gelände der Kapselfabrik beginnen.

 
 

Lapidarium eröffnet - Die vierte Dauerausstellung im Muxum

Das nasskalte Novemberwetter konnte rund fünfzig Gäste nicht davon abhalten, die neue Dauerpräsentation im Ortsmuseum Muxum zu sehen. Neben VG-Bürgermeister Dr. Robert Scheurer und HVV- Vorsitzendem Achim Ramler fanden sich überwiegend NackenheimerInnen ein, von denen etliche einen direkten verwandtschaftlichen Bezug zu den Grabstein-Exponaten hatten, sahen sie diesen doch auf den Steinen oder Kreuzen dokumentiert.

Beigeordneter Klaus Freidel nannte in seinem Grußwort das Muxum ein Nackenheimer „Schmuckstück“, und Museumsvorsitzender Peter J. Klein betonte, dass nunmehr insgesamt vier Dauerpräsentationen unter einem Dach vereint seien – einmalig in Rheinhessen. Er wies darauf hin, dass das Lapidarium nur mit Unterstützung der Ortsgemeinde und des Leaderbüros Rheinhessen ermöglicht wurde.

Anschließend konnten die BesucherInnen von Rainer Knußmann zu jedem Exponat ausführliche Informationen erfragen. Der Steinmetz hatte im Laufe vieler Jahre die rund 30 Grabsteine sichergestellt, in Kirchenbüchern umfangreich recherchiert und so den Einblick in vier Jahrhunderte Nackenheimer Begräbniskultur ermöglicht. Das Muxum ist geöffnet an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat von 14:00 bis 16:00 Uhr. Der Eintritt ist wie üblich frei.

 

 

 
 

Die „Dorfschatzkammer“ - eine neue Dauerpräsentation im Muxum

 

Zum 1250-jährigen Jubiläum Nackenheims eröffnet das Muxum am 13. März 2022 eine Dauerstellung zur Ortsgeschichte: „Dorfschatzkammer – Nackenheims Geschichte in Objekten“. In 42 Vitrinen erzählen ausgewählte Objekte von der Entwicklung der Region und der Gemeinde und beleuchten so einen Zeitraum von der Urzeit bis in die heutige Moderne.

Die Ausstellung wurde aus dem Förderprogramm „Soforthilfe Heimatmuseen“ mit rund 9000.- € sowie von der Eckes-Stiftung mit 1000.- € unterstützt. Hinzu kamen viele ehrenamtlichen Stunden, die von Mitgliedern des Museumsausschusses geleistet wurden. Thomas Flügen und Peter J. Klein konzipierten die Präsentation, die handwerklich von Tischlermeister Sjard Höhn umgesetzt wurde.

Am Sonntag, dem 13. März um 11:00 Uhr wird die „Dorfschatzkammer“ mit einer kleinen Feierstunde für geladene Gäste eröffnet; anschließend lädt das Muxum zu einem Tag der Offenen Tür Interessierte bis 18:00 Uhr zu einem Besuch und Führungen durch alle Ausstellungen ein.

Ansonsten ist das Nackenheimer Ortsmuseum wie gewohnt jeden 2. und 4. Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen.  

Link zum Interview im Journal Lokal

 

 
 

Festschriften online auf muxum-digital

In der neueren Zeit prägten Gesangsvereine, Sportvereine, Fastnachtsvereine und andere das Leben in Nackenheim und anderen rheinhessischen Dörfern. Das Muxum eröffnet nun im Vorfeld der 1250-Jahr-Feier der Gemeinde den Zugang zu den Festschriften der örtlichen Vereine. Ab sofort finden Interessierte die Festschriften der Nackenheimer Vereine auf der Internetseite www.muxum-digital.de.
Die Digitalisierung der Schriften wurde von der Kulturstiftung des Landkreises Mainz-Bingen finanziell unterstützt. Die Dateien sind mit einer Suchfunktion ausgestattet, so dass eine Schlagwortsuche möglich ist.

Übrigens: Das Muxum sucht ehrenamtliche Helfer, welche zu den Öffnungszeiten die Besucher betreuen. Interessenten können sich per Mail melden:
info(at)ortsmuseum-nackenheim.de.

 
 

Ab sofort WLAN im Ortsmuseum

Nun kann man sich auch im Nackenheimer Ortsmuseum ins WLAN einloggen.
Alle Räume sind mit der entsprechenden Technik ausgestattet.

Die Anmeldung ist denkbar einfach:
- WLAN Netzwerk Wifi4rlp.de auswählen
- Nutzungsbedingungen akzeptieren (Haken setzen)
- fertig!

WLAN QR

 


Geld für Jubiläumsausstellung im Muxum

Die für 2022 geplante Jubiläumsausstellung im Nackenheimer Ortsmuseum wird vom Deutschen Verband für Archäologie massiv gefördert. Fast 10 000.- € aus dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ können nun vom Team des Muxum für die Ausstellung „Dorfschatzkammer“ verwendet werden. Mit diesem Projekt wollen die Ehrenamtlichen eine neue Ausstellung zum 1250-jährigen Jubiläum Nackenheims gestalten. In dieser „Dorfschatzkammer“ werden wichtige und prägende Exponate zur Geschichte des Dorfes versammelt sein. Neben den bestehenden Dauerpräsentationen „Die Zuckmayers – eine Familie aus Rheinhessen“ und „Nackenheim – das Unterdorf geprägt vom Rhein“ soll diese neue Dauerausstellung ein weitere Attraktion im Muxum werden.
Fördergelder vom Kreis Mainz-Bingen haben es zudem ermöglicht, den Hinterhof des Ortsmuseums zu überdachen. Dieses Projekt ist durch den ehrenamtlichen Einsatz von Werner Balbach und Rainer Knussmann bereits abgeschlossen. Unter dem transparenten Dach geschützt können nun historische Grabsteine Nackenheimer Familien ihren Platz finden.


 

Dauerausstellung "Die Zuckmayers – eine Familie aus Rheinhessen"

Link zum Flyer

Link zur Ausstellungsseite

Link zum SWR-Beitrag vom 19.01.2019